Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeines

(1) Diese Bedingungen regeln das zwischen der PLANETHOLDING GmbH (PLANETHOLDING) und dem Kunden begründete Kundenverhältnis über die Inanspruchnahme der von PLANETHOLDING angebotenen webbasierenden Dienstleistung (voutify). Abweichende Bedingungen des Kunden gelten nicht. Sie finden auch dann keine Anwendung, wenn PLANETHOLDING ihnen nicht ausdrücklich widersprochen hat bzw. widerspricht.
(2) Diese Bedingungen gelten vorbehaltlich einer Änderung durch PLANETHOLDING für die gesamte Dauer des Kundenverhältnisses, ggf. über den Zeitpunkt dessen Beendigung hinaus bis zur vollständigen Abwicklung der Ansprüche aus dem Kundenverhältnis.
(3) PLANETHOLDING ist berechtigt, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen. Hierzu wird PLANETHOLDING dem Kunden per E-Mail die neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung stellen. Diese werden Grundlage des Vertrags, sofern der Kunde ihrer Geltung nicht innerhalb einer Frist von einem Monat widerspricht.

Vertragsgegenstand und Leistungsumfang

(1) PLANETHOLDING stellt dem Kunden ihre internetbasierte Software, entsprechend der jeweiligen vom Kunden gewählten Leistung und Version, zur Verfügung.
(2) Nach Abschluss des Vertrags ist der Kunde verpflichtet, die für die Freischaltung der Dienstleistung benötigten Daten einzugeben und an PLANETHOLDING zu versenden.
(3) PLANETHOLDING wird dem Kunden innerhalb einer Woche – ersatzweise nach Abstimmung mit dem Kunden – nach Eingang der Daten die zur Nutzung der Dienstleistung nötigen Zugangsdaten an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse versenden und den Zugang freischalten.
(4) Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der vom Kunden gewählten Leistungsbeschreibung und Version und ist Bestandteil dieses Vertrages.
(5) PLANETHOLDING stellt seine Online-Dienstleistung 24 Stunden pro Tag, 7 Tage pro Woche zur Verfügung. PLANETHOLDING bedient sich zur Erfüllung seiner Leistung auch der Hilfe anderer Unternehmen. Die Leistungen von PLANETHOLDING stehen insofern unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung, sowie der Verfügbarkeit und der Qualität der Übertragungswege.
(6) PLANETHOLDING behält sich das Recht vor, Leistungen zu verändern, zu erweitern oder zu verbessern. Soweit PLANETHOLDING Leistungen und Dienste unentgeltlich erbringt, können diese jederzeit, ohne Angabe von Gründen eingestellt werden.

Nutzungsbedingungen

(1) Der Kunde gewährleistet die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften und behördlicher Auflagen, soweit sie für die Teilnahme an den von PLANETHOLDING zur Verfügung gestellten Diensten erforderlich sein sollten.
(2) Der Kunde darf den Dienst nicht in einer Weise nutzen, die nicht mit den angebrachten Grundsätzen der angeschlossenen Netzwerke und Internetstandards (RFCs) übereinstimmt.
(3) Der Kunde darf keinen Namen verwenden, der die Rechte anderer an Warenzeichen oder Handelsname verletzt.
(4) Jeder geschützte und vom Kunden verbreitete Inhalt sollte unbeschadet etwaiger sonstiger gesetzlich erforderlichen Angaben einen Hinweis auf das Schutzrecht erhalten, dem er unterliegt. Der Kunde stellt PLANETHOLDING von etwaigen Ansprüchen Dritter frei, die wegen Verletzung von Rechten Dritter oder gesetz- oder vertragswidrigen Verhaltens gegen PLANETHOLDING geltend gemacht werden können.
(5) Soweit Dienstleistungen über einen PLANETHOLDING-Dienst angeboten werden, kommen etwaige Verträge ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Dienstleistung zustande. Alle Ansprüche, die unmittelbar oder mittelbar aus diesen Vertragsbeziehungen resultieren, richten sich ausschließlich gegen den Anbieter.
(6) Die Verantwortung für die Vertraulichkeit von Zugangskennung und Passwort obliegt dem Kunden. Für den Missbrauch von Zugangskennung und Passwort haftet er, sofern er nicht nachweist, dass er den Missbrauch der Daten nicht zu vertreten hat. Erlangt der Kunde vom Missbrauch Kenntnis, hat er PLANETHOLDING hierüber sofort zu informieren. PLANETHOLDING wird den Zugang in diesem Fall ohne schuldhaftes Zögern sperren.

Wartung und Support

(1) PLANETHOLDING überwacht und steuert den ordnungsgemäßen Betrieb des Online-Dienstes. Die Störungsbehandlung an den Endgeräten des Kunden obliegt dem Kunden selbst.
(2) Soweit Wartungsarbeiten am Online-Dienst nötig sind, wird ein Wartungsfenster, vorzugsweise in einer betriebsarmen Zeit, eingerichtet.
Sollte es bei Wartungsarbeiten zu Betriebsbeeinträchtigungen kommen, so wird der Kunde, soweit möglich, frühzeitig informiert.
(3) Bei Störungen am Online-Dienst von PLANETHOLDING beträgt die Reaktionszeit bis zu Beginn der Störungsbeseitigung an Werktagen in der Zeit von 6.00 Uhr bis 24.00 Uhr maximal zwei Stunden, im verbleibenden Zeitraum maximal acht Stunden. Dies setzt jedoch die Mitwirkung des Kunden voraus.
Der Kunde wird bei Störungen insbesondere bei der Fehlerbeschreibung und der Störungsanalyse in zumutbarem Umfang mitwirken.
(4) Das Entgelt für die Inanspruchnahme des PLANETHOLDING Kundensupports ist im Vertrag des gewählten Produktes beschrieben.
Im abweichenden Fall werden € 25,00 je angefangene 15 Minuten zzgl. gesetzlicher MwSt. berechnet.

Preise und Zahlungen, Aufrechnung

(1) Die Vergütung richtet sich nach dem jeweils gültigen Vertrag zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Rabatte oder Skonti werden nicht gewährt.
(1a) Die Preise für Fitnesspläne sind wie folgt:

  • Grundgebühr
    Die Grundgebühr berechnet sich auf Basis des gewählten Plans (Basis 44,90 €, Fitness 54,90 € oder Pro 64,90 €).
    Bestehende Überbuchungen werden mit dem Einzelbuchungspreis des jeweiligen Plans gesondert fakturiert (Basis 0,045 €, Fitness  0,027 €).
  • Systemgebühr
    Die Systemgebühr richtet sich nach dem Brutto-Umsatz, der über voutify im Abrechnungsmonat erzielt wurde.
    Umsatz bis 10.000 Euro: 3,25% Systemgebühr
    Umsatz bis 50.000 Euro: 2,25% Systemgebühr
    Umsatz bis 100.000 Euro: 1,25% Systemgebühr
    Umsatz 100.001+ Euro: 0,75% Systemgebühr

(2) PLANETHOLDING ist berechtigt, die Preise für seine Dienstleistungen einseitig mit einer Ankündigungsfrist von zwei Monaten zu erhöhen. Liegt die Preiserhöhung über 15 %, gewährt PLANETHOLDING dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht. Die Kündigung ist mit einer Frist von längstens zwei Wochen zu Beginn der Preiserhöhung zu erklären.
(3) Die Vergütung wird dem Kunden von PLANETHOLDING monatlich mit dem Tagesdatum des Vertragsbeginns in Rechnung gestellt und an die vom Kunden angegebene Adresse versendet. Der Rechnungsbetrag ist mit Erhalt der Rechnung fällig. Mit Ablauf von zehn Tagen nach Zugang der Rechnung tritt Verzug ein.
(4) Die Rechnungsbeträge werden dem Kunden per Dauerabbuchungsverfahren belastet. Der Kunde erteilt hierzu bei Vertragsabschluss sein Einverständnis. Andere Zahlungsweisen bedürfen einer gesonderten, schriftlichen Vereinbarung. Der Kunde verpflichtet sich, zu dem Zeitpunkt der Abbuchung eine für den Betrag der Rechnung ausreichende Deckung auf dem von ihm angegebenen Konto zu unterhalten. Die Kosten für eine vom Geldinstitut zurückgegebene Lastschriftbuchung werden dem Kunden in Rechnung gestellt, sofern er die Zurückgabe der Buchung zu vertreten hat.
(5) Im Falle des Verzugs ist PLANETHOLDING berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von mindestens 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu berechnen. Dauert der Zahlungsverzug länger als zehn Tage, ist PLANETHOLDING berechtigt, den Kundenzugang zu sperren. Die Verpflichtung zur Zahlung offener Forderungen bleibt hiervon unberührt.
(6) Rückerstattungsansprüche des Kunden (z.B. aufgrund von Überzahlungen, Doppelzahlungen, etc.) werden dem Rechnungskonto des Kunden gutgeschrieben und mit der nächstfälligen Forderung verrechnet, sofern der Kunde keine anderweitige Weisung erteilt.
(7) Der Kunde ist nur insoweit berechtigt, mit Forderungen von PLANETHOLDING aufzurechnen, als seine zur Aufrechnung gestellten Ansprüche unbestritten oder rechtsgültig festgestellt sind. Entsprechendes gilt für die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts.

Dauer des Vertragsverhältnisses und Kündigung

(1) Die Vertragslaufzeit richtet sich jeweils nach dem gültigen Vertrag. In der Regel wird der Vertrag zunächst für die Dauer von einem Monat ab Vertragsbeginn geschlossen. Er verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, sofern er nicht mit einer Frist von 14 Tagen zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Bei Werbeaktionen beträgt die Vertragslaufzeit mindestens 12 Monate und verlängert sich automatisch um die Vertragslaufzeit, wenn nicht fristgerecht drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird.
(2) Die Kündigung bedarf der Schriftform, wobei die Übermittlung per E-Mail genügt.
(3) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt für beide Parteien insbesondere dann vor, wenn sich rechtliche Rahmenbedingungen dergestalt ändern, dass die von PLANETHOLDING geschuldete Leistung nicht erbracht werden kann. Das Gleiche gilt, wenn der dringende Verdacht besteht, dass der Kunde gegen Strafvorschriften verstößt.

Haftung

(1) PLANETHOLDING haftet nicht für die im Rahmen des Online-Dienstes übermittelten Informationen und Inhalte, und zwar weder für deren Vollständigkeit, inhaltlicher Richtigkeit oder Aktualität, noch dafür, dass sie frei von Rechten Dritter oder vom “Sender” nicht rechtswidrig übermittelt wurden, sowie nicht für Fehler Dritter.
(2) Eine Haftung für leicht fahrlässig verursachte Schäden ist ausgeschlossen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Gesundheits- oder Körperschäden.

Datenschutz

(1) Der Kunde ist damit einverstanden, dass PLANETHOLDING personen- und firmenbezogene Daten im Rahmen gesetzlichen Bestimmungen erfasst, speichert, verarbeitet und überträgt, soweit dies zur Vertragsabwicklung erforderlich ist.
(2) PLANETHOLDING verpflichtet sich, keinerlei Verbindungsdaten, übermittelte oder gespeicherte Dateien zu verbreiten.
(3) Soweit er nicht ausdrücklich das Gegenteil mitteilt, erklärt sich der Kunde bereit, als Geschäftsreferenz für PLANETHOLDING zu dienen.
(4) Der Kunde erklärt sich mit der Zusendung produktbezogener Informationen und Werbematerialien per E-Mail einverstanden. Soweit der Kunde dies nicht mehr wünscht kann er PLANETHOLDING über die Webseite oder per E-Mail davon unterrichten.

Zugangssperre

(1) PLANETHOLDING ist berechtigt, den Kundenzugang zu sperren, sofern
a. der Kunde mit der Zahlung einer Grundgebühr für die Dauer von mehr als zehn Tagen in Verzug gerät,
b. der Kunde mit der Zahlung der Systemgebühr für die Dauer von mehr als 30 Tagen in Verzug gerät.
c. der Kunde seinen Zugang missbraucht, insbesondere wenn bewusst falsche Daten eingegeben werden.

Sonstiges

(1) Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages sowie einzelner Vertragsbestandteile bedürfen der Schriftform. Im Fall einer Rechtsnachfolge werden die Parteien die Vertragsbedingungen auf den Rechtsnachfolger übertragen. Die Übertragung bedarf der Zustimmung der jeweils anderen Partei.
(2) Auf den Vertrag findet deutsches Recht Anwendung.
(3) Gerichtsstand ist – soweit zulässig – das Amtsgericht Leer.
(4) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, oder eine an sich notwendige Regelung nicht enthalten sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich, in diesem Fall eine einvernehmliche Regelung zu finden, die im Falle einer unwirksamen Bestimmung dem wirtschaftlich gewollten Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

Moormerland, den 20.07.2020e